Sachsens Cops jetzt „Easy Rider“

Innenminister Markus Ulbig (CDU) übergab seiner Motorradstaffel die vier so genannten Allround-Motorrädern. Die Maschinen vom Typ „Victory Cross Country Tour” sollen künftig durchs sächsisch-tschechische Grenzgebiet knattern. Gauner, die von einem Easy-Rider-Cop gestoppt werden können gleich am straßenrand erkennungsdienstlich behandelt werden. Die Bikes sind nämlich Büros auf zwei Rädern, haben Laptop, Drogenprüfgeräte, Schallpegelmesser und Radargeräte an Bord.

Wirklich billig sind die vier Wunderwaffen aber nicht. Ulbigs Ministerium hat rund 196 000 Euro dafür ausgegeben. 85 Prozent der Kosten stammen aus einem EU-Förderprogramm. Die Maschinen sind laut sächsischem Innenministerium bundesweit einzigartig und wurden in sächsisch-tschechischer Zusammenarbeit entwickelt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*