Bewegende Trauerfeier für die 23-jährige Polizistin

Vier Kollegen der jungen Polizistin aus Viersen nahmen mit kurzen Ansprachen in der Kirche Abschied von der 23-Jährigen. Sie beschrieben sie als lebensfrohe, engagierte und einfühlsame Kollegin, die in ihrem Traumberuf angekommen war und das Leben liebte. So brannte neben der Urne mit ihrer Asche eine Osterkerze, „das Zeichen für das Leben“, sagte der Pastor, „und darum trage auch ich heute ein weißes Gewand.“ Zum Abschluss lief das Lied „Das Leben ist schön“ von Sarah Connor.

Etwa 150 Polizisten aus dem Kreis Viersen waren zur Trauerfeier gekommen, dazu Kollegen der Kreispolizei Kleve und anderer Behörden. Auch Feuerwehrleute aus Viersen sowie Gronau waren vor Ort. „Es gibt viel Anteilnahme“, sagte Polizeisprecher Frank Rentmeister (Kreis Borken). Schon kurz nach dem Unfall hatten Menschen vor der Wache in Viersen Blumen und Kerzen aufgestellt und für die 23-Jährige gebetet. Zur Trauerfeier hatte die Familie die Öffentlichkeit ausdrücklich zugelassen.

Der Lkw-Fahrer sitzt in Mönchengladbach in Untersuchungshaft. Bei dem Unfall soll er stark betrunken gewesen sein. Ein Alkoholtest ergab, dass er zwei Promille im Blut hatte. Über einen Dolmetscher gab er an, sich an nichts zu erinnern. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen fahrlässiger Tötung, gefährlicher Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*